Ein italienisches Restaurant und seine Tradition

Der Tradition nach besteht ein italienisches Essen, ob zu Hause oder im Restaurant eingenommen, aus mehreren Gängen. Kein Wunder also, wenn der Kellner zuerst eine Vorspeise vorschlägt, und anschliessend, wenn man„il primo“, also den ersten Gang, gegessen hat, die Frage stellt: Was darf ich Ihnen als zweiten Gang bringen?. Das war früher, besonders für ein besseres italienisches Restaurant ein absoluter Zwang, der damit auch mitunter teuer sein konnte. Den Schluss machten Obst und Käse. Ein italienisches Restaurant legt eben viel Wert auf Tradition und Essenskultur, auch ausserhalb von Italien, wie beispielsweise in der Schweiz in Orten wie Goldküste, Meilen, Küsnacht, Stäfa oder Männedorf.

Ein italienisches Restaurant legt Wert auf Qualität

Gerade als Italienurlauber kennt man oft ein italienisches Restaurant, in dem ein Komplettgericht serviert wird wo der Teller überquillt. Doch ein traditionelles italienisches Restaurant ist dies nicht, sondern rein ausgerichtet auf die Ansprüche der Touristen. Ein richtiges italienisches Restaurant wird solch ein Gericht niemals servieren, weil man es gar nicht kennt. Als ersten Gang wird ein italienisches Restaurant, auch in Goldküste, Meilen, Küsnacht, Stäfa oder Männedorf, in der Regel ein Reisgericht oder ein Nudelgericht servieren. In Ausnahmefällen kann es auch mal eine Suppe sein, aber nur wenn diese dann auch zu italienische Spezialitäten gerechnet wird. Als zweiten Gang serviert ein italienisches Restaurant dann Fleisch oder Fisch. Für ein italienisches Restaurant ist es aber typisch, dass man hierzu die Beilagen selbst bestellen muss. Aber Vorsicht, diese Beilagen sollten niemals Reis oder Nudeln sein, sondern Gemüse und Salat.

Ein italienisches Restaurant unterscheidet sich in den Speisen

In der Schweiz, beispielsweise in Orten wie Goldküste, Meilen, Küsnacht, Stäfa oder Männedorf, ist man es gewöhnt, dass ein italienisches Restaurant die heiss geliebte Pizza auf der Speisekarte stehen hat. Doch in Italien gibt es in der Bezeichnung italienisches Restaurant Unterschiede. So findet man die Pizza nur wenn man in ein italienisches Restaurant mit der Bezeichnung Pizzeria oder Ristorante Pizzeria. Wer ein italienisches Restaurant mit der Bezeichnung Osteria, Ristorante oder Trattoria besucht, der wird in den meisten Fällen vergeblich nach einer Pizza suchen.

Italienisches Restaurant und seine Unterschiede

Das nicht jedes italienisches Restaurant eine Pizza anbietet, wissen wir nun. Dies ist eben der Unterschied gegenüber dem Ausland wo ein italienisches Restaurant Pizzas in vielen Variationen anbietet, auch in Goldküste, Meilen, Küsnacht, Stäfa oder Männedorf. Es gibt aber noch weitere Unterschiede, wenn es um ein italienisches Restaurant geht. So wird man in einer Osteria immer eine sehr umfangreiche Speisekarte vorfinden, die vor allem einfache Gerichte enthält, aber auch so manche italienische Spezialitäten darunter sind. Wenn ein italienisches Restaurant als Trattoria bezeichnet wird, dann ist dies mit einem Gasthaus zu vergleichen, wie es sie auch in der Schweiz, in Orten wie etwa Goldküste, Meilen, Küsnacht, Stäfa oder Männedorf zu finden ist. In der Trattoria sind vor allem regionale Gerichte zu finden und damit auch ganz spezielle italienische Spezialitäten aus der Region. Im Vergleich für ein typisches italienisches Restaurant ist hier auch die Preisgestaltung anders. Die Trattoria ist in der Regel deutlich günstiger und trotzdem kann man ganz hervorragend essen. Ausserdem gibt es noch die Birreria, eine Art Bierlokal. Hier gibt es einfache Gerichte in allen Variationen, welche die italienische Küche nur bieten kann.